• 1. Januar 2018

    Gesichter des Deutschen Fundraising Verbandes

    Vor- und Nachname: Martin Dodenhoeft

    Wohnort: Kassel

    Arbeitsstelle und Berufsbezeichnung: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Abteilungsleiter Kommunikation und Marketing

    DFRV-Mitglied seit: 2014 (pers. Mitglied, vorher über Organisation)

    1. Beschreiben Sie Ihre Tätigkeit mit einem Adjektiv, einem Substantiv und einem Verb! Relevantes. Gut. Machen.

    2. Auf welchen beruflichen Erfolg sind Sie bis heute stolz? Mitwirkung an über einer Milliarde Euro eigener Einnahmen des Volksbundes seit Beginn meiner Dienstzeit.

    3. Aus welchem beruflichen Fehler haben Sie am meisten gelernt? Aus allen, am meisten aber aus dem Mahnbrief an Mitglieder, die schon gezahlt hatten.

    4. Was ist der beste Tipp, den Sie je von einem Fundraiser/ einer FundraiserIn bekommen haben?„Bevor Du über das Beste ewig nachbrütest, mach das Zweitbeste.“

    5. Von wem könnten sich FundraiserInnen eine Scheibe abschneiden? Vom Mond. Unbeirrbar (von Vorständen, Geschäftsführungen, Beschwerdeführern …) und treu zieht er seine Bahn um die Erde (die Spender/innen).

    6. Was machen Sie am liebsten nach Feierabend?Meine Frau angucken und mit ihr reden, lesen, fernsehen, am Computer spielen, Katze bespaßen, Doppelkopf spielen, am Buch weiterschreiben …

    Von wem könnten sich FundraiserInnen eine Scheibe abschneiden? Vom Mond. Unbeirrbar (von Vorständen, Geschäftsführungen, Beschwerdeführern …) und treu zieht er seine Bahn um die Erde (die Spender/innen).