• 20. April 2018

    Deutscher Fundraising Preis 2018 verliehen: Zwei Initiativen für Erbschaftsfundraising machen gemeinsam das Rennen um den ersten Platz!

    (Kassel, 20. April 2018) Die Gewinner des Deutschen Fundraising Preises 2018 stehen fest: „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ (eine Gemeinschaftsinitiative mehrere NGOs) und „Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben.“ (eine Kampagne der Evangeli-schen Landeskirche in Baden und weiteren Landeskirchen) sicherten sich gemeinsam den 1. Platz bei der feierlichen Preisverleihung am Donnerstag den 19. April im Kongresspalais Kassel.

    „Die gute Sache mit dem eigenen Testament über den Tod hinaus zu unterstützen, ist eine bemerkenswerte persönliche Entscheidung und extrem relevant für das Fundraising in Deutschland“, kommentiert Arne Peper, Jurymitglied und DFRV-Geschäftsführer. „Mit der Auszeichnung würdigt die Jury die äußerst gelungene ‚Pionierarbeit‘ der zwei Initiativen im Erbschaftsfundraising – einem Bereich des Spendensammelns, der lange ein Tabu war.“

    Auf Platz 2 gab es ebenfalls Punktegleichstand: Die Vermittlungsinitiative „Binas – Bildung nachhaltig spenden®“ der Rheinischen Stiftung für Bildung und die Spendenaktion „Bring Licht herein!“ der Evangelisch-Lutherischen Schlosskirchgemeinde Lockwitz freuten sich über die Auszeichnung. Überzeugend für die Jury war, wie beide Preisträger mit kleinem Budget besonders eindrucksvolle Ergebnisse erzielen.

    Die Rheinische Stiftung für Bildung unterstützt mit ihrer preisgekrönten Initiative den Aufbau und die Professionalisierung von Fundraising-Strukturen kleiner Organisationen und Initiativen im Großraum Köln. Dafür kooperiert sie mit Studierenden der Technischen Hochschule Köln aus dem Bereich Fundraising. Die Evangelisch-Lutherische Schlosskirchgemeinde Lockwitz hat mit einer Spendenaktion überzeugt: Rund 25.000 Euro wurden gesammelt, um die Beleuchtung einer lokalen Kirche zu finanzieren. Die Spendensumme kam durch sehr gelun-genes Fundraising und eine gut abgestimmte Öffentlichkeits- und Medienarbeit zusammen.

    Den Sonderpreis „Preis des Vorstandes“ der für besondere Spendenaktionen verliehen wird, ging an das Hamburger Abendblatt für den Spendenaufruf „Manchmal gibt es Wichtigeres als Nachrichten“. Mit einer leeren Titelseite warb das Blatt am 13. Juni 2017 für Spenden für die humanitäre Hilfe in Afrika und dem Jemen. Laut Jury eine „bemerkenswerte und mutige Aktion in der informationsüberladenen Medienlandschaft“.

    Gerne stellen wir Ihnen Bildmaterial für Ihre Berichterstattung zur Verfügung. Senden Sie uns einfach eine E-Mail an info@dfrv.de.

    Die Gewinner des Deutschen Fundraising Preises im Überblick:

    1. Platz: „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ (Gemeinschaftsinitiative mehre-re NGOs) und „Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben.“ (Kampagne der Evangelischen Landeskirche in Baden und weiteren Landeskirchen)
    https://www.mein-erbe-tut-gutes.de/
    https://www.was-bleibt.de/

    2. Platz: „Binas – Bildung nachhaltig spenden®“ (Vermittlungsinitiative der Rheinischen Stiftung für Bildung) und die Spendenaktion „Bring Licht herein!“ (Spendenaktion der Evangelisch-Lutherischen Schlosskirchgemeinde Lockwitz)
    http://www.binas.rheinische-stiftung.de/binas/
    http://www.bring-licht-herein.de/

    3. Preis der Jury: „Manchmal gibt es Wichtigeres als Nachrichten“ (Spendenaufruf des Hamburger Abendblatts)
    https://www.abendblatt.de/

     

    Pressekontakt:

    Arne Peper
    Geschäftsführer Deutscher Fundraising Verband e.V.
    Brüderstraße 13
    10178 Berlin
    T: 0170-3179830
    peper@dfrv.de
    www.dfrv.de

    Der Deutsche Fundraising Preis
    Mit dem Deutschen Fundraising-Preis würdigt der Deutsche Fundraising Verband (DFRV) be-sondere Leistungen in der Spendenwerbung. Die Auszeichnung ist der bundesweit wichtigste Branchen-Award und wird jährlich im Rahmen des Deutschen Fundraising-Kongresses verlie-hen. Zu den bisherigen Preisträgern gehörten unter anderem die Aktion „Rechts gegen Rechts“, die deutsche Sektion von Amnesty International, die German Doctors e.V. und Eske Nannen.

    Deutscher Fundraising Verband e.V.
    Der Deutsche Fundraising Verband e.V. vertritt die Interessen der einzelnen Fundraiser, der im Dritten Sektor tätigen gemeinnützigen Organisationen und der sie unterstützenden Dienstleister in Deutschland. Er fördert die Professionalisierung des Berufszweigs sowie die Umsetzung ethischer Prinzipien in der Branche. Ihm gehören 1.300 Mitglieder an.