• 4. Dezember 2018

    Gesichter des Deutschen Fundraising Verbandes

    Vor- und Nachname: Tobias Stückroth
    Name Ihres Unternehmens: hello. die dialog agentur Gmbh & Co. Kg
    Arbeitsstelle und Berufsbezeichnung: Geschäftsführender Gesellschafter
    DFRV-Mitglied seit: 2017

    1. Beschreiben Sie die Angebote Ihres Unternehmens in zwei Sätzen!
    hello ist seit 2017 als Face-to-Face Agentur in Deutschland aktiv. Das Gründungsteam hat mehr als 30 Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich. Wir verstehen uns als Mittler zwischen engagierten Menschen und gemeinnützigen Organisationen. Im direkten Gespräch gewinnen wir Menschen als Förderer und Paten und wecken Interesse an den Zielen unserer Partnerorganisationen.

    2. Beschreiben Sie Ihr Unternehmen mit einem Adjektiv, einem Substantiv und einem Verb.
    Engagiert. Menschen. Sprechen.

    3. Aus welchem beruflichen Fehler haben Sie am meisten gelernt?
    Vor nunmehr 8 Jahren hat ein tolles Team gemeinsam mit mir eine Face-to-Face Agentur gegründet. Wir sind alle bereits mehrere Jahre im Fundraising tätig gewesen und haben uns diese Aufgabe, ein Start-Up zu gründen, zugetraut. Überaus engagiert haben wir im Prinzip 24/7 gearbeitet, um uns einen gemeinsamen Traum zu erfüllen. Seminare, Incentives, Stammtische, Mitarbeiterbindung, Kicker & Tischtennisplatte im Büro. Alles war da. In unserer Euphorie haben wir es leider verpasst, einen Schritt nach dem anderen zu gehen. Wir sind 2-3 Schritte nach vorne gesprungen, sind stark gewachsen und konnten mit dem Wachstum qualitativ nicht mithalten. Also wieder umdrehen und von vorne… .

    Nach knapp 2 Jahren haben wir den Traum aufgegeben und analysiert. Zu einer Gründung gehört eben nicht nur ein Kicker und ein „smartes“ Büro im Hipster-Viertel. Gelernt habe ich hier vor allem drei Dinge: Plane strategisch, halte dich an deine Pläne (Finanzen, Wachstum, Personalqualität, Quantität), finde das richtige Team und behalte als Führungskraft auch in stressigen Zeiten einen kühlen Kopf.

    4. Was ist der beste Tipp, den Sie je von einem Fundraiser/einer Fundraiserin bekommen haben?
    testen…testen…testen…

    5. Von wem/was könnten sich Fundraising-Dienstleister eine Scheibe abschneiden?
    Da wir selber Dienstleister sind, fällt es mir etwas schwer, diese Frage zu beantworten.

    6. Was machen Sie am liebsten nach Feierabend?
    Ich bin gerade wieder von Düsseldorf nach Berlin gezogen. Im Moment bin ich wirklich gerne zuhause in Köpenick und erkunde von Mitte bis Köpenick vor allem die baulichen Veränderungen. Und sobald mehrere Tage am Stück Zeit sind, verbringe ich diese mit meinem Sohn.

    Der beste Tipp, den Sie je von einem/er FundraiserIn bekommen haben? “testen…testen…testen…”