• 19. Februar 2019

    Gesichter des Deutschen Fundraising Verbandes

    Vor- und Nachname: Walter Zimdahl

    Wohnort: 38422 Wolfsburg

    Arbeitsstelle und Berufsbezeichnung: freiberuflicher Fundraiser

    DFRV-Mitglied seit: 2017

    1. Beschreiben Sie Ihre Tätigkeit mit einem Adjektiv, einem Substantiv und einem Verb. Ich helfe Menschen und Organisationen, die zur Erfüllung ihrer Aufgaben Geld benötigen.

    2. Auf welchen beruflichen Erfolg sind Sie bis heute stolz? Ich habe keine beruflichen Erfolge im FR, weil ich ehrenamtlich tätig bin.

    3. Aus welchem beruflichen Fehler haben Sie am meisten gelernt? Auch hier keine befriedigende Antwort, siehe oben.

    4. Was ist der beste Tipp, den Sie je von einem Fundraiser/ einer Fundraiserin bekommen haben? Zuerst zuhören, damit du die Sorgen deines Partners/Freundes verstehen kannst.

    5. Von wem könnten sich FundraiserInnen eine Scheibe abschneiden? Da habe ich mehrere Antworten.
    a. Zuerst nenne ich die englischen Barone, welche 1689 in der sogenannten Bill of Rights ihre Vorherrschaft gegen die Krone durchsetzen konnten und damit die finanzielle Grundlage für sehr viele gemeinnützige Aktivitäten im Land gelegt haben. Hier sehe ich eine wesentliche Grundlage des Fundraising.
    b. Dann kenne ich mehrere Personen, die ich nennen möchte:
    i. Ingrid Alken, viele Jahre tätig in der Fundraising Akademie in FFM.
    ii. Martin Kaufman, viele Jahre tätig als Chef des Fundraising-Teams für das „Museum of London“

    6. Was machen Sie am liebsten nach Feierabend? Geschichten schreiben (Stories, aber auch Erinnerungen.)

    Was ist der beste Tipp, den Sie je von einem Fundraiser/ einer Fundraiserin bekommen haben? Zuerst zuhören, damit du die Sorgen deines Partners/Freundes verstehen kannst.