• 27. November 2020

    Spenden macht mehr Menschen glücklich als Shoppen am Black Friday & Co.
    Neue Umfrage: Spenden macht 88 % der Menschen in 2020 glücklich, 10 % mehr als in 2019

    Hier geht es zur Pressemitteilung.

    (Berlin, 27.11.20) Eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage anlässlich des Black Fridays und Giving Tuesdays, dem internationalen Aktionstag für das Geben, Spenden und für soziales Engagement, ergibt, dass das Spenden die Befragten deutlich glücklicher macht als Shopping. Der Vergleich zum Vorjahr zeigt einen deutlichen Trend: Insgesamt geben 88 % (78,7 % in 2019) der Befragten in Deutschland an, dass sie eine Spende zu leisten glücklich macht (sehr glücklich 31 %; eher glücklich 57 %). Dies ist ein Plus von 10 % im Vergleich zum Vorjahr. Noch deutlicher wird es bei der Aussage „Eine Spende zu leisten macht mich sehr glücklich.“ – hier gibt es im Pandemie-Jahr 2020 einen Anstieg von fast 14 % (31% in 2020 / 17,1 % in 2019).

    Demgegenüber sagen nur 56,9% (56,1 % in 2019 ) der befragten Menschen, dass eine Einkaufstour mit vielen Schnäppchen sie glücklich macht (sehr glücklich 14,3 % / 12,7 % in 2019; eher glücklich 42,6 % / 43,4 % in 2019 ). Entsprechend antworten 41,3 % (41,1 % in 2019) der Befragten sogar, dass das Shoppen sie eher nicht oder überhaupt nicht glücklich macht. „Diese Ergebnisse haben uns in der Deutlichkeit überrascht. Wir kennen zwar die Zusammenhänge zwischen Spenden und Glücksgefühlen durch neurowissenschaftliche Untersuchungen. Aber dass eine Spende das Schnäppchen- Shopping auch im Pandemie-Jahr 2020 klar schlägt, ist besonders erfreulich.“, so Larissa Probst, Geschäftsführerin des Deutschen Fundraising Verbandes.

    „Ich wünsche möglichst vielen Menschen dieses Glücksgefühl durch Spenden in der Adventszeit. Zudem geht es bei der Spende ja nicht nur um das eigene Glück, sondern um die positive Wirkung auf andere: Auf die Projekte und Personen, die durch die Spende unterstützt werden. Und wer dann auch noch im Namen eines lieben Menschen spendet, statt unter Zeitdruck irgendein Geschenk zu kaufen, der macht sogar eine weitere Person glücklich. Besonders nachhaltig und sozial wäre an Weihnachten also: Schenken Sie eine Spende.“

    Pressebilder für Ihre Berichterstattung finden Sie unter diesem Link.

    Pressekontakt:
    Larissa M. Probst – Geschäftsführerin
    Deutscher Fundraising Verband e.V.
    Brüderstraße 13 – 10178 Berlin
    Festnetz: 030 – 30 88 31 8-00
    Mobil: 0171-7111966
    probst@dfrv.de
    www.dfrv.de

    Deutscher Fundraising Verband e.V.
    Seit seiner Gründung im Jahr 1993 steht der Deutsche Fundraising Verband für eine starke Kultur des Gebens in Deutschland. Der Fachverband vertritt die haupt- und ehrenamtlichen
    Fundraiser*innen, Spendenorganisationen, Fundraising-Dienstleister*innen sowie Vertreter*innen aus Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Er ist europaweit der zweitgrößte Fachverband seiner Art und fördert die Professionalisierung des Berufszweiges und die Umsetzung ethischer Prinzipien in der Branche.

    Hintergrundinformationen:

    Umfrage: Bei der Umfrage handelt es sich um eine bevölkerungsrepräsentative Befragung durch das Marktforschungsinstitut Kantar im Auftrag des Deutschen Fundraising Verbandes e.V. Ähnlich der sogenannten „Sonntagsfrage“ bilden die Ergebnisse ein aktuelles Meinungsbild ab. Der Befragungszeitraum war der 19.11.2020 (28.11.2019 im Vorjahr), die Anzahl der Befragten lag bei 504 (500 im Vorjahr) mit einer repräsentativen Gewichtung. Mehr Informationen hier.

    Giving Tuesday: Der Giving Tuesday ist ein Aktionstag, der immer am ersten Dienstag nach Thanksgiving soziales Engagement feiert und Menschen auf der ganzen Welt dafür begeistern soll. Nach dem Start der Bewegung in den USA ist der Giving Tuesday mittlerweile auf der ganzen Welt zu Hause und setzt einen Gegenpol zu dem grenzenlosen Konsum in der Weihnachtszeit. Parallel zum Black Friday und Cyber Monday gewinnt auch der Giving Tuesday in Deutschland weiter an Bekanntheit und Bedeutung. Eine neue Entwicklung in Deutschland sind die „Giving Circles“, bei denen sich in diesem Jahr Menschen in ganz unterschiedlichen virtuellen Formaten zum gemeinsamen Spenden treffen. Mehr Informationen hier.

    Hier geht es zur Pressemitteilung.