• 30. August 2019

    Gesichter des Deutschen Fundraising Verbandes

    Vor- und Nachname: Dr. Marita Haibach

    Wohnort: Wiesbaden

    Arbeitsstelle und Berufsbezeichnung: unabhängige Beraterin, Trainerin und Autorin / Co-Inhaberin des Major Giving Institute

    DFRV-Mitglied seit:  1993

    1. Beschreiben Sie Ihre Tätigkeit mit einem Adjektiv, einem Substantiv und einem Verb. Die Welt positiv verändern

    2. Auf welchen beruflichen Erfolg sind Sie bis heute stolz? Auf filia. die frauenstiftung. Sie ist eine lebendige, nachhaltig für das Empowerment von Frauen und Mädchen weltweit engagierte Stiftung geworden. Diese wagt sich mutig und kreativ an Themen und Projekte, wo andere sich schwer tun. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor bei der Verwirklichung meiner Frauenstiftungsidee war, eine Gruppe von Stifterinnen bei der Gründung 2001 zusammenzubringen, von denen mehrere es sich hätten leisten können, ihre eigene Stiftung ins Leben zu rufen. Dies bereitete den Boden für die Attraktivität von filia und das Engagement auch vieler anderer für die Stiftung – bis heute.

    3. Aus welchem beruflichen Fehler haben Sie am meisten gelernt? In den Anfangszeiten des Fundraisings war ich zu optimistisch hinsichtlich des schnellen Wachstums des Philanthropie-Volumens und auch der Zahl der Fundraiser*innen hierzulande. Mittlerweile weiß ich: der lange Atem zählt.

    4. Was ist der beste Tipp, den Sie je von einem Fundraiser/ einer Fundraiserin bekommen haben? Eine US-Fundraising-Freundin riet mir bereits 1989: “Schreib’ ein Fundraising-Buch auf deutsch!”

    5. Von wem könnten sich FundraiserInnen eine Scheibe abschneiden? Von der jungen Klima-Aktivistin Greta Thunberg, die ihr Engagement glaubwürdig und nachhaltig lebt, die Klartext redet, sich nicht beirren lässt und junge Menschen stark in Bewegung bringt (mittlerweile auch viele andere).

    6. Was machen Sie am liebsten nach Feierabend? Meine goldigen Zwillingsenkel besuchen (zumindest online); mit Juanka in unserem Garten chillen; das Lesen von Romanen und Krimis genießen und dabei Neues lernen; meiner aktuellen Lieblingsband bzw. Singer-Songwriters via YouTube oder Konzertbesuch zuhören; an meinem ersten Cuba-Buch arbeiten

    Von wem könnten sich FundraiserInnen eine Scheibe abschneiden? Von der jungen Klima-Aktivistin Greta Thunberg (…)